Bild- und Gestalttherapie für
Kinder und Jugendliche

 

 

Die eigenen Emotionen kennenzulehrnen
bedeutet sich wahrzunehmen.  

          

Ihr Kind kommt mit einer gefüllten emotionalen Schatztruhe auf die Welt. In den ersten 5 Lebensjahren füllt Sie sich weiter durch die Erziehung von Eltern, Großeltern, nahen Bezugspersonen, Erziehern und der erlebten Umwelt.
Die in dieser Zeit gemachten Erfahrungen und Erlebnisse aus Worten und Taten sind nachhaltig prägend für weitere Entwicklung.

 

Unterdrückte Gefühle wie Angst, Wut, Schmerz, Trauer, Aggression, Scham durch verschiedene  Ereingisse wie Trennungen, Verluste oder belastende Situationen von einem oder beiden Elternteilen, oder nahestehenden Personen, Unfälle oder selbst ein Umzug in eine neue Gegend sowie Schulprobleme bedeuten oft Stress für die Kinderseele.

 

Diese belastenden Gefühle werden oft durch verschiedene Verhaltensweisen zum Ausdruck gebracht.

 

Verhaltensweisen seelischer Überbelastung können sein:

* starke Gefühlsausbrüche wie Wut, Aggressionen

* lässt sich kaum oder nur schwer beruhigen, ist oft untröstlich

* oft weinerlich, tiefe Traurigkeit, emotionale Zurückgezogenheit
* Fluchtverhalten, weglaufen, sich wenig zutrauen
* verschiedene Angstzustände, Abschieds- und Trennungsschmerz
* Bindungsstörungen (emotionale Abhängigkeiten)
* Distanziertes Verhalten (in sich gekehrt)
* Wahrnehmungs- und Konzentrationsschwäche
* Essstörungen - Gewichtsprobleme

* depressive Stimmungsschwankungen
* wiederkehrendes Einnässen

* Sprach- und Entwicklungsstörungen

* Aufmerksamkeits- und Wahrnnehmungsstörung

 

Die Bild- und Gestalttherapie ist eine wunderbare Therapieform, die Ihrem Kind helfen kann seine Gefühlswelt bewusster wahrzunehmen und gleichzeitig zu lernen mit ihr umzugehen. Daraus entwickelt sich die emotionale Intelligenz, die für eine gesundes und emotional stabiles Leben von großer Bedeutung ist .